Structured Credit

Auf den Punkt gebracht

  • Wir managen einen CLO-Fonds
  • Wir bieten diskretionäre Vermögensverwaltung und Beratung von Managed Accounts an
  • Wir bieten auf Structured Credit zugeschnittene Custody- und Execution-Dienstleistungen an

Genauer gesagt

Unser erfahrenes CLO-Management-Team verwaltet einen Fonds mit dem Anlageziel, attraktive risikobereinigte Renditen zu erzielen, indem es in verschiedene CLO Klassen investiert und diese im Kontext makroökonomischer Risikofaktoren und Marktbedingungen aktiv bewirtschaftet. Der Fonds verwendet für die Portfolio-Verwaltung ein auf Fundamentaldaten basierendes Relative-Value-Rahmenwerk, welches auf die Ausnutzung von Marktineffizienzen im CLO Bereich ausgerichtet ist.

Bei unseren Managed Accounts, strukturieren wir Buy-and-Hold-Strategien, welche den gewünschten Risiken unserer jeweiligen Kunden entsprechen. Unsere Investoren profitieren dabei von unsererm Zugang zu limitieren Marktopportunitäten, welche nur einer begrenzten Anzahl sophistizierter Anleger offen stehen. Aufgrund unserer langjährigen Marktteilnahme und engen Beziehungen, werden uns Anlagemöglichkeiten von (notleidenden) Verkäufern zugetragen, für welche wir First- und Last-Looks, sowie hohe Allokationen und "Clean-up"-Transaktionen erhalten. Wir sind stolz auf unsere starken Sekundärmarkt Execution-Capabilities, welche ausschlaggebend sind für die erfolgreiche Umsetzung der Investment Strategien.

Was ist ein CLO?

Definition eines CLO
Ein CLO (Collateralized Loan Obligation) ist ein Vehikel mit einer ähnlichen Struktur einer Standardbilanz.

Die Aktivseite besteht mehrheitlich aus einem Portfolio vorrangig besicherter Darlehen. Dieses Portfolio wird von einem Vermögensverwalter nach den im Verkaufsprospekt festgelegten Anlagekriterien aktiv verwaltet. Während der Re-investitionsperiode (in der Regel 4-5 Jahre nach Beginn der Transaktion) handelt der Verwalter aktiv mit dem Darlehensportfolio, während sich nach der Re-investitionsperiode der aktive Handel verringert, da die Erlöse aus fälligen Darlehen an die Investoren entsprechend der im Prospekt festgelegten Priorität der Zahlungen zurückgezahlt werden.

Ein typischer europäischer CLO hält 100 verschiedene Kredite, die an Unternehmensschuldner mit Sub-Investment-Grade-Rating vergeben werden (typischerweise mit BB und Single B bewertet; oft als "Leveraged Loans" bezeichnet). Leveraged Loans sind in der Regel erstrangig besichert und werden von einer Gruppe von Kreditgebern (Banken, Finanzgesellschaften und institutionelle Investoren), einem so genannten Syndikat, bereitgestellt und von einer oder mehreren Banken, den so genannten Arrangern, strukturiert, arrangiert und verwaltet. Bei den meisten handelt es sich um Cashflow-Kredite, die durch Sicherheiten besichert sind, aber aus dem Cashflow des Kreditnehmers bezahlt werden.

Zusätzlich zu vorrangig besicherter Darlehen, kann das Portfolio unbesicherte Anleihen oder Second Lien oder Mezzanine Dahrlehen beinhalten. Die Anlagekriterien bestimmen die maximale Allokation in solche Positionen.

Die Collaterals in typischen europäischen CLO sind gut diversifiziert, da die Qualitätstests für Collateral den Portfoliomanager daran hindern, konzentrierte Positionen oder Branchen einzunehmen.

Die Passivseite Seite der Bilanz zeigt die vom Anlagevehikel emittierten Verbindlichkeiten, welche von den grossen Rating-Agenturen bewertet werden (bewertete Schuldverschreibungen), wie auch das Eigenkapital (nachrangige Klasse). Die Verteilung von Zinsen und Kapital auf die Verbindlichkeiten wird durch einen transaktionsspezifischen Wasserfall bestimmt, wobei höher geratete Tranchen einen höheren Anspruch auf die verfügbaren Mittel haben als nachrangige Tranchen.

Coupon- und Tilgungszahlungen auf die Verbindlichkeiten (die CLO-Notes) werden mit den Erlösen aus den Coupon- und Tilgungszahlungen der Aktiva (den Darlehen) bezahlt, während die Eigenkapitaltranche aus den restlichen Cashflows bezahlt wird. Die Eigenkapitalinvestoren können wichtige Aspekte des CLO-Vehikels, wie die Kündbarkeit und Refinanzierung der Verbindlichkeiten kontrollieren.

Damit CLO-Tranchen ein höheres Rating als die zugrunde liegenden Vermögenswerte erhalten, sind in die bewerteten Anleihetranchen mehrere strukturelle Schutzvorkehrungen eingebaut, einschließlich Cash-Diversion-Tests, Excess Spread und Credit Enhancement. Die Bonitätsverbesserung (C/E) gibt im Wesentlichen an, um wie viel der Nennwert des Portfolios sinken kann, bevor eine bestimmte Schuldtranche einen Kapitalverlust erleidet. Auch wenn die kumulativen Verluste die niedrigeren Mezz-C/E-Niveaus überschritten haben, haben die strukturellen Schutzmaßnahmen in der CLO-Dokumentation die Ausfallraten für diese CLO-Tranchen niedrig gehalten.

Das ISP CLO-Team

  • Unser Team kombiniert mehrere Jahrzehnte und Investment-Zyklen an Erfahrung im Handel mit CLOs über die gesamte Kapitalstruktur hinweg
  • Wir sind Spezialisten für Fremd- und Eigenkapital und haben erfolgreiche Buy-and-Hold-Strategien entwickelt
  • Wir sind hohen Handelsvolumen ausgesetzt und haben Zugang zu Opportunitäten, welche wenigen Marktteilnehmern offen stehen
  • Als Marktteilnehmer eines umfassenden Netzwerks können wir Chancen auf beiden Seiten des Atlantiks nutzen
  • Wir sind stolz auf unsere Erfolgsbilanz. Wir erwirtschaften hohe Renditen und minimieren die Risiken durch aktives Management

ISP CLO Opportunity Fund

Unser CLO-Team verwaltet das Portfolio eines CLO Opportunity-Fonds mit Sitz in Luxemburg. Der Fonds ist auf qualifizierte Anleger beschränkt und wurde lanciert, um insbesondere in volatilen und schwierigen Zeiten Ineffizienzen auf dem europäischen CLO-Markt auszunutzen.

Die Strategie beinhaltet eine Kombination von Senior- und Junior-CLO-Tranchen mit dem Ziel, das Risiko für das eingesetzte Kapital zu minimieren und gleichzeitig die potentiellen Vorteile zu maximieren. Um dies zu erreichen, wird ein Portfolios rund um diskontierte AAA-A aufgebaut und verwaltet. Mezzanine-Tranchen werden auf opportunistischen tiefen Niveaus mit kurzer Laufzeit, aber risikoreicherem Eigenkapital und hohen Barausschüttungen hinzugefügt. Das Team bewertet die Ausstiegspunkte kontinuierlich neu, um Gewinne zu realisieren und neue opportunistische Geschäfte zu tätigen. Während volatiler Zeiten können interessante Renditen mit qualitativ hochwertigeren Anlagen erzielt werden, sodass mehr Spielraum besteht Risiken einzugehen, wenn notleidende Verkäufer mit riskanteren Anlagen auf den Markt kommen.

Nähere Einzelheiten erhalten Sie bei unserem Verkaufspersonal.

Europäische Asset Backed Securities

Asset Backed Securities (ABS) decken eine grosse und vielfältige Anlageklasse ab, welche die Verbriefung von nicht unternehmensbezogenen, forderungsbesicherten Risiken beinhaltet. Es gibt keine spezifische Grenze für die Arten von Vermögenswerten, die in eine Verbriefung eingebracht werden können, und viele Anlageklassen haben im Laufe der Zeit ihren Weg in massgeschneiderte Geschäfte gefunden; dazu gehören Leasingverträge für Haushaltsgüter (wie Kühlschränke und andere Elektro-Haushaltsgeräte), Flugzeugtriebwerke, Verbriefungen ganzer Unternehmen, um nur einige zu nennen. Die überwiegende Mehrheit der ABS-Verbriefungen beinhaltet jedoch Immobilienrisiken in Form von Wohnbauhypotheken, gewerblichen Hypotheken, Studentenkrediten, Autokrediten und Kreditkartenrisiken, und diese werden als die Anlageklassen «on the run» auf dem ABS-Verbriefungsmarkt angesehen.

Ähnlich wie CLOs beinhalten diese Verbriefungen die Tranchierung der Verbindlichkeitenstruktur, die durch die zugrunde liegenden Vermögenswerte besichert ist. Die Tranchen reichen normalerweise von AAA bis BB in Form von 4-5 Tranchen, wobei die AAA-Tranche mit normalerweise etwa 70-80% der Verbriefungen die grösste ist und die AA-BB-Tranchen in der Regel etwa 15-20% der Verbriefung ausmachen; es verbleibt eine 5-10%ige Resttranche, die häufig der Emittent behält.

Es bestehen lange Performance Track Records bei allen Arten von ABS-Verbriefungen – insbesondere bei Verbriefungen von Wohnimmobilien (Residential Mortgage Backed Securitisation – RMBS) in europäischen Kernländern. Während der 2008-2009 Krise erlitten alle Anlageklassen einschliesslich RMBS erhebliche Verluste. Die meisten der «Vorkrisen»-Verbriefungen haben sich jedoch inzwischen erholt und eine beträchtliche Anzahl von ihnen existieren noch heute; sie haben sich deutlich entschuldet. Wenige sehr tief geratete Tranchen weisen weiterhin eine deutliche Wertminderung auf.